Man sieht Sie auf Bildern.

Reden wir über das Wie!

Wie erklärt man den Wert guter Bilder für ein Unternehmen? Vielleicht so: 

Auf meiner Website sieht man Werkshallen, die ich für meine Kunden fotografiert habe. Bei mir als Fotograf bewerben sich – mit Mappe, Bewerbunsgbild und allem drum und dran – Menschen, die in diesen Werkshallen,  z.B. als Gabelstaplerfahrer, arbeiten wollen. Das Bild reicht, es braucht keinen Text, der überhaupt eine offen Stelle in Aussicht stellt. Ganz im Gegenteil, selbst der Text meiner Website, der klar machen sollte, daß ich Fotograf bin und eher keine Gabelstaplerfahrer einstelle ist egal.

Natürlich erkennt man Sie oder Ihr Unternehmen auch auf dem „günstigen Foto“. Sei es, daß der Zöllner Sie, anhand Ihres Paßbildes wieder ins Land läßt oder man sieht, was Ihr Unternehmen so macht.

Eine andere Frage ist, ob Paßbilder der Geschäftsführung im Betrachter den Wunsch wecken, Kunde bei Ihnen zu werden oder für Sie zu arbeiten? Ob die Bilder aus Ihrer Produktionshalle Kunden das Gefühl geben, dass alles was da entsteht hervorragend sein muß, daß da kompetente Mitarbeiter am Werk sind? Ob die Bilder in jemandem den Wunsch wecken dazu zu gehören und dort zu arbeiten.

Hochwertige Fotografie vermittelt mehr als nur ein Abbild des Gezeigten.  Sie transportiert Werte, Gefühle und weckt positive Erwartungen. Neben reinen fotografischen Fähigkeiten braucht es dafür auch Interesse, Begeisterung und Verständnis für das, was man da zeigt. Wer etwas selbst nicht versteht oder etwas gleichgültig gegenübersteht, der kann anderen nicht davon in Bildern erzählen, die sie berühren, für eine Sache einnehmen oder begeistern.

Sascha Rheker ist Editorial- und Corporate -Fotograf, aus dem Rhein-Main-Gebiet, der deutschlandweit und international arbeitet.

Technik

Technik ist Mittel zum Zweck, nicht mehr und nicht weniger. 

Wenn es der Sache des Kunden dient,  gerne mit ganz viel Blitzlicht, in 360° von Google zertifiziert, unter Wasser oder alles kombiniert.

Wenn dem Kunden aber mit einem Bild bei vorhandenem Licht besser gedient ist, dann damit.

Bilder

Authentizität ist das Wichtigste. 

Gerade in einer Welt in der man sich schicke Fotos im Internet kaufen kann, wollen Kunden echte Orte und Menschen sehen statt Luxusbüros und Models vom Stockfoto-Anbieter.

Mit Bildern Erwartungen zu wecken, die man in der Realität nicht einlösen kann, verschreckt Kunden.

 

 

Sascha

Sascha arbeitet seit 2001 als Fotograf für Magazine, Institutionen und Kunden aus der Wirtschaft. 
Das schafft Produktionssicherheit, auch unter Zeitdruck. Zudem kann er auf ein Netzwerk von Kollegen und Zuarbeitern zurückgreifen.

Durch Arbeits- und Berufserfahrung in den Bereichen IT, Industrie, Luftfahrt und Medizin bewegt sich Sascha auch in komplexen Umgebungen sicher, ohne Störungen der betrieblichen Abläufe zu verursachen.